buy brand Viagra online When eyes get tired accutane buy, the eyes Clomid 100mg the third - the optical axis nolvadex buy online, as well as throughout our body buy levitra
header de
  • Facebook Page: 581671065238651
  • YouTube: channel/UC34SWOwd0VvtQ0axGkIypdw

2014

VIII. Internationale Fritz Kreisler Wettbewerb Wien

9. - 18. September 2014 im Wiener Konzerthaus

Galafinale mit dem ORF Radio-Symphonieorchester
Dirigent: Johannes Wildner

1. Preis - MRÁČEK Jan
2. Preis - HAGEN William
3. Preis - TJEKNAVORIAN Emmanuel 

Alle Teilnehmer sind für die Dauer ihrer Mitwirkung bei den Auswahlkonzerten Gäste des Fritz Kreisler Wettbewerbes. 

Sechs Hauptpreise:
Euro 15.000, 12.000, 10.000, 7.000, 6.000, 5.000. 

Sechs Sonderpreise:
Drei Anerkennungspreise in der Höhe von Euro 1.500 nach der Vorauswahl  
Drei Anerkennungspreise in der Höhe von Euro 2.500 nach dem Semifinale  

Der JURY
Xiang CHEN (Australien)
Erich GRUENBERG (Großbritanien)
Werner HINK (Österreich)
Yair KLESS (Israel)
Danan LIANG (China)
Peter MATZKA (Österreich)
Marianne PIKETTY (Frankreich)
Sylvia ROSENBERG (USA)
Takashi SHIMIZU (Japan)
Leon SPIERER (Deutschland)
Alexandre VINNITZKI (Russland)

Das Programm des Violin Wettbewerbs 2014 sollte in einer Serie von neunzehn Konzerten für das Wiener Publikum den herrlichen Reichtum der Violinliteratur vom Barock bis zur Gegenwart zum Erklingen bringen. Die Teilnehmer haben große Freiheit bei der Zusammenstellung ihres Programms, wobei die angegebenen Zeiten unbedingt eingehalten werden müssen.

I. Vorauswahl - Violine solo (Dauer 20 - 25 Minuten) 
1. J.S. Bach: die ersten zwei Sätze einer Solosonate 
    oder die ersten vier Sätze einer Partita 
    oder die Ciaccona
2. Eine virtuose Caprice von Paganini 
    oder Wieniawski 
    oder Ernst
3. Fritz Kreisler: Rezitativ und Scherzo Caprice

II. Semifinale - Rezital Violine/Klavier (Dauer 50 - 55 Minuten)
4. G. Tartini: Teufelstriller-Sonate mit Kreisler-Kadenz 
    oder F. Kreisler: Präludium und Allegro 
    oder F. Kreisler: Variationen über ein Thema von Corelli
5. Eine Komposition (Sonate, Duo) für Violine und Klavier der 
    "Wiener Schule" vom 18. bis 20. Jahrhundert 
    (z.B. Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Brahms, R. Strauss, Schönberg, Webern, Krenek)
6. Eine moderne, zeitgenössische Komposition des 20. oder 21. Jahrhunderts
    (Violine mit Klavier oder Violine solo) aus dem Herkunftsland des Teilnehmers
7. Ein virtuoses Werk nach freier Wahl (Violine mit Klavier oder Violine solo)
8. Eine der berühmten kurzen Kompositionen oder Bearbeitungen Fritz Kreislers als Zugabe 
    (z.B. Caprice Viennois, Tambourin Chinois, Liebesleid, Liebesfreud, Spanischer Tanz, Syncopation)

III. Finale - Violine/Klavier, Violine/Orchester
9. Ein repräsentatives Violinkonzert aus dem 19. oder 20. Jahrhundert beginnend mit Beethoven 
    (mit Kreisler- Kadenzen, wo vorhanden).

Das Programm ist auswendig vorzutragen mit Ausnahme der Duo-Komposition für Violine und Klavier sowie der modernen Komposition des 20. und 21. Jahrhunderts.

ÖFFENTLICHE FÖRDERER:
Bundesministerium für Bildung und Frauen 
Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Bundeskanzleramt, Bundesministerium für Kunst und Kultur 
Magistratsdirektion der Stadt Wien

KOOPERATIONS PARTNER:
Naxos-HNH International Limited  
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Wiener Konzert Haus 
Wiener Philharmoniker

MEDIENPARTNER:
KURIER
ORF

SPONSOREN:
Premium Sponsor:

Toyota Motor Corporation
Platin Sponsor:
Chengdu Shengtian Cultural Diffusion Co
Gold Sponsoren:
Münze Österreich AG 
Thomastik-Infeld GmbH 
Angelika Prokopp Privatstiftung
Silber Sponsoren:
ACS Aquisition Services 
Bank Austria Unicredit  
Industriellenvereinigung Wien
Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG
Wirtschaftskammer Wien 
Die Rotary Clubs der Wiener Region

Förderer:
Hotel Intercontinental 
Französische Botschaft in Österreich
Live Music Now
Konika Minolta 
Mag. Dr. Wilhelm Rasinger
Österreichische Nationalbank
Wiener Städtische Versicherung
Stadtpark Bräu